BILDERSTÜRMEREI

Workshop im Rahmen des Evangelischen Kirchbautages 2019 zur Rolle der Textilen Künste in Architektur und Kirchbau

Der Workshop führte in gebotener Kürze zunächst in die Thematik von Tradition und zeitgenössischer Interpretation Textiler Künste im Kirchenraum ein und konnte mittels partizipativer Elemente das
Potential des Textilen für die Paramentik und für die Gestaltung von Kirchenräumen in vielen Facetten mit den Teilnehmern neu ausloten. Anlass und Anschauung vor Ort waren neue Paramente für die
Augustinerkirche Erfurt und der Evangelischen Gemeinde Borken sowie Einzelobjekte im Rahmen einer Werkschau des Instituts für Textile Künste Halle (Saale). >>>

Zentral in den Beiträgen von SEPIA standen Textile Werke als Bildmedien, die wesentlich von Farbe, Material und Technik bestimmt werden und damit die Nähe zur Malerei und zur Tapisserie besonders unterstrichen. Die Künstler luden die Teilnehmer (zumeist Architekten und Bauverantwortliche der Landeskirchen)ein, eben diese Erfahrungen als Anlass zum Austausch und Zusammenarbeit zu nehmen.

Special Guests: Prof. Ulrich Reimkasten und Tiemo Ehmke, SEPIA – Institut für Textile Künste, Halle( Saale) und die freien Künstlerinnen Anna Maria Gawronski, Berlin und Cornelia Buchheim, Halle (Saale)

Workshopmoderatoren: Claudia Breinl, EKD-Institut für Kirchenbau und Kunst der Gegenwart, Marburg, Reinhard Lambert Auer, Kunstbeauftragter LK Württemberg, Stuttgart und Gido Hülsman, soan Architekten, Bochum